Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Allgemein > Verein Österreich
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
rocketboy5000

Anzündhilfe

Registriert seit: Jul 2017

Wohnort: Wien

Verein:

Beiträge: 1

Status: Offline

Beitrag 7640750 , Verein Österreich [Alter Beitrag28. Juli 2017 um 14:05]

[Melden] Profil von rocketboy5000 anzeigen    rocketboy5000 eine private Nachricht schicken   rocketboy5000 besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von rocketboy5000 finden

Hey Leute,

ich muss gestehen, ich bin schon leicht frustriert. Ich habe nach jahrelanger Abstinenz endlich wieder gefallen am Raketensport gefunden und auch meine älteren Modell ausgegraben. Tja, wie soll ich sagen, als Jugendlicher hat man noch weniger Sorgen wo man fliegt, vor allem wenn man in einer ländlichen Gegend gewohnt hat. Felder überall wink

Nun bin ich Wiener und erwachsen geworden und würde gerne wieder mit diesem schönen und vor allem faszinierenden Hobby anfangen. Leider gibt es nur ein einziges Hinderniss. Ich weiss nicht wo ich fliegen kann/darf. Naja, "weiss nicht" ist auch nicht ganz korrekt. Habe mich ein wenig in die Materie eingelesen und musste feststellen, das eigentlich so gut wie Alles was den Modellraketensport betrifft, dermassen reglementiert ist, dass ich Angst habe, nicht gleich verhaftet zu werden wenn ich eine Raketen zünden würde angry Ich kann nämlich nirgendst wo fliegen gehen. Entweder befindet sich in der Nähe ein Flughafen mit Einflugschneise die es mir nördlich von Wien nicht erlaubt zu fliegen oder es macht einem ein Jäger am freien Felde zu schaffen. Ich möchte weder mit diesem noch mit der Polizei in Konflikt kommen, habe also schon unzählige Modellflugvereine in Wien/Umgebung angeschrieben doch immer wieder das selbe: Wir fliegen keine Modellraketen!!! Alles wird geflogen, nur keine Raketen. Begründung war teilweise die Brandgefahr, was mich auch wundert, da auch Jets geflogen werden und das hier das Brandrisiko geringer sein soll, stelle ich jetzt mal so dahin.

Also was kann ich noch tun? Habt ihr Ideen?

Beste Grüsse
Rocketboy
Lschreyer

Überflieger

Lschreyer

Registriert seit: Nov 2006

Wohnort: Zeven

Verein: AGM, L3

Beiträge: 1866

Status: Offline

Beitrag 7640761 [Alter Beitrag31. Juli 2017 um 07:36]

[Melden] Profil von Lschreyer anzeigen    Lschreyer eine private Nachricht schicken   Lschreyer besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Lschreyer finden

Ich bin mit den Gesetzen in Ö nicht vertraut, aber vielleicht ist es möglich einen Landbesitzer zu fragen ob man auf seinem Feld starten darf? So kann man in D dann bis 20g fliegen. Alles darüber hinaus erfordert bei uns eine Aufstiegsgenehmigung.
Laut Wikipedia darf man in Ö bis 50g aber nur max. 150m hoch. Das sieht also schlecht aus.

Always keep the pointy side up!
Reinhard

Überflieger

Reinhard

Registriert seit: Sep 2003

Wohnort: Österreich

Verein: TRA #10691, AGM

Beiträge: 1161

Status: Offline

Beitrag 7640789 [Alter Beitrag04. August 2017 um 11:40]

[Melden] Profil von Reinhard anzeigen    Reinhard eine private Nachricht schicken   Besuche Reinhard's Homepage    Mehr Beiträge von Reinhard finden

Hi,

bist du derjenige der vor ein paar Tagen auch eine Anfrage an das TU Wien Spaceteam geschickt hat? Wenn ja, schaue am besten einfach mal an einem Mittwochabend vorbei, wie in der Antwort vom Kollegen vorgeschlagen. Das Angebot gilt natürlich auch wenn die E-Mail von jemand anderem war.

In Österreich gibt es dazu derzeit keine Infrastruktur. Passende Flugfelder zu finden ist in jedem Land schwierig und in Österreich gibt es noch weniger Leute die das mal probiert haben. Die Leute die ich kenne, fliegen praktisch nur im Ausland (z.B. diese Wochenende in Manching), wobei natürlich ein Flugplatz zu Hause auch schön wäre.

Was die Höhe betrifft gilt, wie Louis schon geschrieben hat, in Österreich ein eher unglückliches Limit von 150m. Darüber hinaus kann man bei der Austrocontrol eine Aufstiegsgenehmigung beantragen, aber die kostet (wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ca. 350€). Das ist natürlich in keinem Verhältnis wenn man mal mit ein paar Modellraketen einen Nachmittag im Freien verbringen will. Bei unseren sehr seltenen Flügen in Österreich haben wir uns letztendlich immer dazu entschieden dort darunter zu bleiben. Das lag aber auch daran, dass das immer Sonderfälle waren, mit Geländen bei denen mehr Flughöhe keinen Sinn gemacht hat.

Wenn ich das richtig verstehe, gibt es auch die Möglichkeit von einer Art von Daueraufstiegsgenehmigung. Die kostet noch mehr, aber man kann sie über etliche Termine "amortisieren".

Einer der oben genannten seltenen Flüge, und mit 38m unser niedrigster (aber genug für den Schirm, Schuld war ein alter Motor), war übrigens auf dem Gelände eines Modellflugplatzes. Unsere Erfahrung mit den Leuten war sehr gut.Die Leute waren freundlich und haben uns mit Interesse empfangen (hoffentlich waren sie nicht von den unspektakulären Flügen enttäuscht). Das liegt vielleicht auch daran, dass es vorher schon persönliche Kontakte zu einem der Mitglieder dort gegeben hat, der das abgeklärt hat. Letztendlich war das Gelände aber nicht wirklich für Raketen geeignet, weshalb wir das nicht mehr wiederholt haben. Bei den kleinen privaten Flugtagen die es hin und wieder in der Gegend von Straubing gibt ist die Sache ähnlich - mit dem Unterschied dass hier das Gelände des Modellflugclubs sehr gut für Raketen geeignet ist.

Mein Eindruck dazu: Wenn man die Leute kennt, ist das sehr wohl eine gangbarer Weg. Wenn man aber als Unbekannter mit "Hallo, ich würde gerne was machen dass ihr nicht kennt." daher kommt, werden die Vereine eher zurückhaltend sein. Stichworte wie "Raketen" oder "zünden" helfen da auch nicht nicht gerade.
Als Außenstehender könnte man sich z.B. ein geeignetes Flugmodell zulegen und dann auf diese Art einen Flugplatz und die Leute dort kennenlernen. Das merkt man dann eh relativ bald ob die Leute dort aufgeschlossen sind oder ob für die wirklich nichts anderes in Frage kommt. Das schlimmste was passieren kann, ist dass man dann Zeit und Geld mit einem anderen netten Hobby "vergeudet" hat.

Gruß
Reinhard

Die Macht des Wassers ist so gewaltig, daß selbst der stärkste Mann es nicht halten kann.
aus einem Kinderaufsatz
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben