Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Lagerfeuer > Warum heissen die Flossen "Flossen" ?
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5251

Status: Offline

Beitrag 111959 , Warum heissen die Flossen "Flossen" ? [Alter Beitrag21. Januar 2007 um 12:53]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

und nicht "Stabilisatoren" ?

So stellte Paul die Frage im Thread " Baubericht: Navaho AGM"

Gute Frage...
Wikipedia sagt folgendes:

Eine Flosse ist ein flächiges, bewegliches Antriebs- und Stabilisierungsorgan ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Flossen

Wenn man davon absieht, dass bei unseren Raketen die "Flossen" i.d.R. nicht beweglich sind, stimmt diese Definition schon. Vergleicht man einen Fisch mit einer unserer Modelle, dann wird auch eine "gewisse" Ähnlichkeit erkenntlich.

Da gabs doch auch mal einen Raketenfisch ?

Gruß
Tom



Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 111973 [Alter Beitrag21. Januar 2007 um 17:08]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Zitat:
Original geschrieben von Tom
und nicht "Stabilisatoren" ?

"Flossen" sind wohl tatsächlich von den Fischen abgeschaut. Darum gebrauche ich diesen Begriff auch selten, ist für mich irgendwie mit "Wasser" verbunden. Eigentlich müßten wohl die Platschies ihre Teile durchgängig "Flossen" nennen smile

"Stabilisatoren" wiederum klingt für mich irgendwie anstrengend- kein Wunder, es sind auch auf kleinstem Platz 6 Silben zusammengepreßt. Entscheidend ist für mich aber, daß "Stabilisatoren" nach aktiver Regelungstechnik klingt, nach Technik, die sich bewegt und abrackert, um Stabilität herzustellen. Doch unsere Raketenteile sind völlig passiv.

Ich benutze am liebsten den Begriff Leitflächen, denn er sagt, was Sache ist: Es handelt sich um Flächen, und die "ge-leiten" unsere Rakete auf einen festen Kurs.

Den größten Unterhaltungswert haben für mich die aus dem Englischen übernommenen "Finnen". Man will ja auch gelegentlich schmunzeln dürfen beim Forumslesen.


Geändert von Peter am 21. Januar 2007 um 17:10

Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Bremen

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7737

Status: Offline

Beitrag 112000 [Alter Beitrag21. Januar 2007 um 18:01]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Das mag zwar so klingen, aber die Finne ist auch die Rückenflosse eines Wals, von daher durchaus gerechtfertigt. Auch wenn wir unsere Leitflächen eher Fluke(n) nennen müssten.

Oliver

PS: Im übrigen steht in der Wikipedia unter "Finne": "die Stabilisierungsflächen am Heck von Raketen und Geschossen"

Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. -- Thomas Jefferson
J.Boegel

Seelsorger


Supervisor

J.Boegel

Registriert seit: Mai 2003

Wohnort: Kassel Hessen

Verein: RMV; Solaris

Beiträge: 1282

Status: Offline

Beitrag 112036 [Alter Beitrag21. Januar 2007 um 23:20]

[Melden] Profil von J.Boegel anzeigen    J.Boegel eine private Nachricht schicken   J.Boegel besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von J.Boegel finden

Moin,

ich denke wenn man das richtig uns fehlerfrei erörtern will, quasi Haarspalterei, sollte man net undbedingt im hier und jetzt ins Wiki schauen sondern die Wortstämme zurrückverfolgen; woher hat sich ursrünglich welches Wort abgeleitet. heute sagen wir: Finne, Flosse, Stabilisator...ich bin für Leitfläche(n).

Leitflächen ist garantiert richtig weil es ein konklumerat aus den richtigen und einzigen Eigenschaften ist welche hier notwendig sind (das macht der Deutsche in seiner Sprache sehr, sehr gerne)
ups, das hatte Peter ja schon geschrieben wink

Unter den anderen Begriffen versteht natürlich auch jeder was gemeint ist, klar.
Aber der Form halber würde ich in der wortgeschichtlichen Entwicklung suchen um zu sehen was eine Flosse&Co. im Ursprung waren, was man darunter verstand. Wenn Finne und Flosse exakt das Gleiche gewesen wären hätte man nicht zwei Wörter fürn den exakt gleichen Zustand/Sache gewählt; außer die Wörter enstanden geographish getrennt voneinander (wie Platt für Kartoffeln, Krumbeeren, Botaken, Roistern usw....)

..würde ich mal so tippen

Gruß Jens


Geändert von J.Boegel am 21. Januar 2007 um 23:22


Gewisse Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen.
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 112078 [Alter Beitrag22. Januar 2007 um 16:26]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Mensch Jens, endlich sind wir mal wieder stramm einer Meinung. Darauf einen Extraschluck in Edenkoben..smile

Außerdem gibt es noch ein Argument, das für Leitfläche(n) spricht. Dazu passend gibt es nämlich den Begriff Leitwerk, und bei unseren Raketen kann man darunter alle stabilisierenden Teile verstehen, also alle Leitflächen.

Wiki: Das wäre ja eine eigene Diskussion, wie kompetent und verläßlich manche Einzelheiten in Wiki beschrieben sind. Klar stehen da auch die Finnen drin, das sagt aber möglicherweise nur etwas aus über die sprachlichen Gewohnheiten des betreffenden Autors..
J.Boegel

Seelsorger


Supervisor

J.Boegel

Registriert seit: Mai 2003

Wohnort: Kassel Hessen

Verein: RMV; Solaris

Beiträge: 1282

Status: Offline

Beitrag 112080 [Alter Beitrag22. Januar 2007 um 17:07]

[Melden] Profil von J.Boegel anzeigen    J.Boegel eine private Nachricht schicken   J.Boegel besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von J.Boegel finden

Zitat:
Original geschrieben von Peter

Mensch Jens, endlich sind wir mal wieder stramm einer Meinung. Darauf einen Extraschluck in Edenkoben..smile..



..als wenn ich je was anderes behauptet hätte wink
Zitat:

Außerdem gibt es noch ein Argument, das für Leitfläche(n) spricht. Dazu passend gibt es nämlich den Begriff Leitwerk, und bei unseren Raketen kann man darunter alle stabilisierenden Teile verstehen, also alle Leitflächen.




Flosen, Finnen: Normalerweise beim fisch zufinden, bzw. fettlaibigen Meeressäuger. Die Flosse als solche steuert aktiv, bzw. sorgt für Schub, ergo: sie bewegt sich.
Die Finne ist fest (mehr oder weniger, lebt ja halt).
Daher ist der Ausdruck Finne treffender bei uns als Flosse.

Am Flugzeug hat man auch Leitflächen (stationär) und "nur" die Ruder bewegen sich.
Daher ist auch Leitfläche richtig, zumindest sorum betrachtet.
Zitat:

Wiki: Das wäre ja eine eigene Diskussion, wie kompetent und verläßlich manche Einzelheiten in Wiki beschrieben sind. Klar stehen da auch die Finnen drin, das sagt aber möglicherweise nur etwas aus über die sprachlichen Gewohnheiten des betreffenden Autors..



Genau: Gewohnheit! Weils ja jeder versteht. Dadurch gehen aber die Worstämme verloren weil jeder alles für alles sagt. Die Wortwahl hat übel duch den Zahn der Zeit gelitten; Rechtschreibreformen tun ihr eigenes um zum Verlust der Herleitung der Wortstämme aktiv beizutragen.

Gruß Jens

Gewisse Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen.
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben