Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Nutzlasten & Bergungssysteme > DC/DC-Wandler für SALTs
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
Winfried

Epoxy-Meister

Registriert seit: Okt 2001

Wohnort: Augsburg

Verein:

Beiträge: 452

Status: Offline

Beitrag 6951918 , DC/DC-Wandler für SALTs [Alter Beitrag26. Januar 2009 um 22:47]

[Melden] Profil von Winfried anzeigen    Winfried eine private Nachricht schicken   Besuche Winfried's Homepage    Mehr Beiträge von Winfried finden

Hallo,

möchte mal den Prototypen des DC/DC Wandlers für den SALT in unreiner Form vorstellen (von 1 Lipozelle auf 7,3V - bei dieser Spannung reduziert sich der Zündkondensator von 1000uF auf 330 bis 470uF).
Das erste Bild zeigt die Restwelligkeit ohne Last (100ns/cm und 20mV/cm). Das zweite Bild zeigt ihn unter 50mA Last (5ns/cm und 20mV/cm). Das Gewicht beträgt im Moment noch 1g. Später wird sich das auf ca. 0,5g reduzieren. Wenn die Bestückung doppelseitig erfolgt dürfte die Größe auf ca. 1cmx1cm sinken und das Gewicht unter 0,5g, falls das notwendig sein sollte.
Ich habe es noch nicht gemessen, aber auch 200mA sollten kein Problem darstellen.
Die Ruhestromaufnahme ohne Last ist 3,5mA. Das ist recht ordentlich.
Der Wirkungsgrad geht bei höheren Strömen auf ca. 90%.






Winfried
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 6951921 [Alter Beitrag27. Januar 2009 um 09:22]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hallo Winfried,

schöne Sache. Ich frage mich bei so einer Miniatur ob nicht die Kabel schwerer werden als die Elektronik?
Gibt es nicht auch extra dünne Leiterplatten?

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Winfried

Epoxy-Meister

Registriert seit: Okt 2001

Wohnort: Augsburg

Verein:

Beiträge: 452

Status: Offline

Beitrag 6951922 [Alter Beitrag27. Januar 2009 um 12:57]

[Melden] Profil von Winfried anzeigen    Winfried eine private Nachricht schicken   Besuche Winfried's Homepage    Mehr Beiträge von Winfried finden

Hallo Neil,

target ist 0,8mm LP und ein kompakteres Layout (die Diode, die zu sehen ist, hat noch 1A, wird später 0,5A und damit sehr viel kleiner). Dann werden eben diese 0,4 - 0,5g erreicht. Die Stromaufnahme der SALTs liegt ja bekanntlich bei 4,5 - 5,5 mA, was sehr viel dünnere Leitungen zulassen würde, z.B. 0,1 mm Cu-Lackdraht. Dadurch spielt das Gewicht der Verdrahtung keine große Rolle.

Grüße

Winfried
laminator

Epoxy-Meister

laminator

Registriert seit: Jun 2002

Wohnort: Chemnitz

Verein: RMC-Sachsen e.V.

Beiträge: 438

Status: Offline

Beitrag 6951936 [Alter Beitrag27. Januar 2009 um 21:33]

[Melden] Profil von laminator anzeigen    laminator eine private Nachricht schicken   Besuche laminator's Homepage    Mehr Beiträge von laminator finden

Hallo Winfried,

sehr schön der Wandler.
Ist er denn schon für die diesjährige Flugsaison zu haben?

Gruß
Jonas
Winfried

Epoxy-Meister

Registriert seit: Okt 2001

Wohnort: Augsburg

Verein:

Beiträge: 452

Status: Offline

Beitrag 6951941 [Alter Beitrag28. Januar 2009 um 08:27]

[Melden] Profil von Winfried anzeigen    Winfried eine private Nachricht schicken   Besuche Winfried's Homepage    Mehr Beiträge von Winfried finden

Hallo Jonas,

klar. Ich denke, daß ich die LPs bis spätestens Ende März haben werde.

Eine verbesserte Version kannst Du auch kurzfristiger bekommen.

Grüße

Winfried
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort: 33415 Verl

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1340

Status: Offline

Beitrag 6952900 [Alter Beitrag28. Januar 2009 um 12:37]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Hallo Winfried,

super ich freue mich schon. Darauf habe ich schon lange gewartet.
Ist da noch Platz drauf für einen Ein/Aus Schalter, bzw einem Stecker, um den Salt mit dem Schalter im Modell zu verbinden? Dann könnte man die Schaltung incl. dem Lipo auf die Saltplatine kleben und könnte das Ganze schön von einem ins andere Modell stecken.

Hast Du auch schon einen Idee für ein Ladegerät für die Kleinen Lipos?

Ich habe auf dieser Seite eins gefunden, mit dem man die ganz kleinen aufladen kann:

http://www.wes-technik.de/Deutsch/neues.htm

Viele Grüße Ralf


Geändert von RalfB am 28. Januar 2009 um 12:42


Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.
Winfried

Epoxy-Meister

Registriert seit: Okt 2001

Wohnort: Augsburg

Verein:

Beiträge: 452

Status: Offline

Beitrag 6952902 [Alter Beitrag28. Januar 2009 um 13:19]

[Melden] Profil von Winfried anzeigen    Winfried eine private Nachricht schicken   Besuche Winfried's Homepage    Mehr Beiträge von Winfried finden

Hallo Ralf,

ich wollte eigentlich das Ein-/-Ausschalten über eine Elektronik erledigen. Schließt man 2 Kontaktpads, die von außen zugängig sind, mit dem Daumen kurz, dann schaltet die Elektronik ein und bei einer weiteren Berührung wieder aus usw.. Aber dieses Board ist etwas größer als der DC/DC-Wandler. Ich könnte einen kleinen Schalter (Präzisionsschalter mit 0,2g) vorsehen, aber wie betätigst Du den von Außen? Zumindest müßte dann das Board gut befestigt sein, damit bei der Betätigung durch ein kleines Loch hindurch, die Elektronik nicht ausweichen kann.

Ich hatte den Lipolader schon fast fertig designed als ich die homepage von WES gefunden habe. Damit hat sich eine Eigenentwicklung erledigt. Mein Ladegerät wäre zwar in 1mA Schritten per Prozessor, 12-Bit A/D-Wandler und Präzisions-Referenz-Spannungsquelle geladen worden, aber die WES Teile tun es auch. Außerdem hat WES exakt die kleinen Lipos, die wir so sehr benötigen.
Damit und mit dem DC/DC-Wandler kommen die Sportflieger wirklich zu Lösungen, die in Summe nur wenige Gramm wiegen. Mit dem Nano-Salt, den es jetzt vielleicht doch in absehbarer Zeit geben wird, landen wir dann wahrscheinlich im Bereich von 4-5g inkl. Stromversorgung und Verdrahtung.

Grüße

Winfried
laminator

Epoxy-Meister

laminator

Registriert seit: Jun 2002

Wohnort: Chemnitz

Verein: RMC-Sachsen e.V.

Beiträge: 438

Status: Offline

Beitrag 6952928 [Alter Beitrag28. Januar 2009 um 21:34]

[Melden] Profil von laminator anzeigen    laminator eine private Nachricht schicken   Besuche laminator's Homepage    Mehr Beiträge von laminator finden

Hallo Winfried,

also ich freue mich auch schon auf den Wandler.
Mit dem SALT-Micro, dem Wandler und einer Lipozelle, kann ich dann auch eine S1B Oberstufe, welche 18mm Durchmesser hat, ausrüsten.
Dürfte alles reinpassen und im Gewichtsrahmen liegen.

Auf den Seiten von WES-Technik hab ich mich auch schon ein paar Mal umgesehen.
Also kannst Du denn Lipolader von dort empfehlen oder lohnt es sich, auf Deine Eigenentwicklung zu warten, falls diese doch noch fertig gestellt wird?

Dass es sich lohnt, weiß ich natürlich. Möchte nur wissen, ob für die SALT Anwender Lader bereitgestellt werden könnten.
Bei Deiner Elektronik weiß man was man hat! Diese würde ich auch bevorzugen.

Gruß
Jonas

Winfried

Epoxy-Meister

Registriert seit: Okt 2001

Wohnort: Augsburg

Verein:

Beiträge: 452

Status: Offline

Beitrag 6953903 [Alter Beitrag29. Januar 2009 um 09:55]

[Melden] Profil von Winfried anzeigen    Winfried eine private Nachricht schicken   Besuche Winfried's Homepage    Mehr Beiträge von Winfried finden

Hallo Jonas,

ich glaube schon, daß man den WES Lipo Lader verwenden kann und ich werde mir diesen wahrscheinlich auch kaufen. Da ich meine Prioritäten in diesem Jahr auf GPS, Telemetrie und weitere Feinheiten für die SALTs verlegen möchte, habe ich nicht so viel Zeit, um auch noch den Lipolader auf die Füße zu stellen.

Grüße

Winfried
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 6953907 [Alter Beitrag29. Januar 2009 um 10:29]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

einen kurzen Zwischenruf der etwas OT ist.
Es gibt einige Personen oder Gruppen die immer wieder an den gleichen Themen arbeiten wie GPS und Telemtrie. Macht es da nicht Sinn zusammen zu arbeiten oder sich auszutauschen? Es wäre doch Schade wenn alle das gleiche Problem getrennt lösen müssen und somit unnötig Zeit und Geld zum Fenster raus werfen.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben